Die Slickwraps im Test: Verkleidet und schützt das iPhone!

Heute möchten wir für euch mal eine komplett neue und doch geniale Technik näher unter die Lupe nehmen, die es einem ermöglicht sein iPhone zu schützen und dieses auch gleichzeitig gut aussehen zu lassen. Ein Besonderer Vorteil springt bei den Slickwraps, welche gerade in den USA sich einer wachsenden Beliebtheit erfreuen, sofort ins Auge: Das iPhone wird kaum dicker, was sonst für viele ein wichtiger Punkt gegen eine solche Hülle gewesen ist.

Der Full-Body Slickwrap im Holzlook: Getestet haben wir dieses Modell im Holzlook, welches optisch sehr gefällt und das iPhone unserer Meinung nach sehr aufwertet. Besonders ist bei diesem Slickwrap die relativ leichte Anbringung. Denn der der Slickwrap lies sich ohne Probleme wieder lösen und erneut auftragen (Bläschen oder ähnliches konnten wir in unserem Test nicht feststellen). Die Gesamtoptik des Gerätes nach der Anbringung spricht ebenfalls Bände, so bietet das iPhone eine komplett andere Optik, die uns sehr zusagen konnte.


Slickwrap Brushed Stainless Steel: Der zweite Slickwrap im Test verhielt sich in der Anbringung ebenfalls sehr gut, so konnte man hier eigentlich auf keine Probleme stoßen. Besonders das optische dieser Version verdient aber ein paar Worte, so bietet der ausgestanzte Apfel auf der Rückseite ein Optik, wie sie nur von wenigen Backcoverfolien geboten wird. Doch auch die Gesamtoptik kann durchaus überzeugen, hier wird gerade der Gesamteindruck vom iPhone auch durch die anderen Folien sehr gehoben. Dieses Slickwrap stellt vor allem eine gute Alternative für alle die da, die das iPhone nicht teuer umbauen wollen (Backcover aus Aluminium sind durchaus gängig), denn der Preis beträgt hier gerade einmal 24,99 €.

Da die beiden Cover vom Aufbau identisch sind und eine Frontfolie eigentlich zum Lieferumfang gehört, möchte ich auch zu dieser kurz Stellung beziehen. Die Frontfolie, aus dem Lieferumfang lohnt keiner Beachtung, denn bei einem zweifachen versuchten Aufbringen mussten wir frustriert feststellen, dass ein Aufbringen quasi unmöglich ist. Hier ist unser Tipp sich einfach eine kleine Folie zurecht zuschneiden, um einen Schutz optimal zu gewährleisten.
Der Händler ist bezüglich der Front-Folie allerdings schon in einem Gespräch mit dem Hersteller und verspricht hier Besserung.

Like it? Share it!

lr

Der Testberichte-Spezialist von iPhone-Magazine.de, der von der ersten Stunde an dabei ist. Mehr Infos unter anderem auf Google+.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *